Die Bili-Klasse

Was bedeutet „bilingualer Bildungsgang“ am Aldegrever-Gymnasium?

Der Begriff „bilingual“ bezeichnet schulische Angebote, in denen die erste Fremdsprache Englisch nicht nur Unterrichtsfach, sondern ab Jahrgangsstufe 7 auch schrittweise Unterrichtssprache in den Fächern Erdkunde und Geschichte wird. Seit dem Schuljahr 2015/16 ist die Europaschule Aldegrever-Gymnasium die einzige weiterführende Schule in Soest mit einem deutsch-englischen Bildungsgang. Pro Jahrgang werden bis zu zwei bilinguale Klassen eingerichtet, in denen Schülerinnen und Schüler auch außerhalb des eigentlichen Fremdsprachenunterrichts die Möglichkeit bekommen, ihre Englischkenntnisse erheblich zu erweitern und – wenn sie es wünschen – das bilinguale Abitur zu erreichen.

Welche Vorteile hat der bilinguale Bildungsgang?

Die Vorteile des bilingualen Bildungsgangs liegen auf der Hand: In einer zunehmend globalisierten, international eng vernetzten Welt, in der Englisch als Weltsprache gilt, erwerben die Schülerinnen und Schüler umfangreiche Kenntnisse in der Fremdsprache Englisch. Neben einer höheren Kompetenz im Bereich Hör- und Leseverstehen erlangen die Kinder in den bilingualen Klassen durch die natürliche Verwendung der Fremdsprache als Unterrichtssprache einen größeren Wortschatz und ein hohes Vertrauen in ihre Kommunikationsfähigkeit. Die Englischkenntnisse werden auf dem Zeugnis bescheinigt und führen, wenn gewünscht, zum zertifizierten bilingualen Abitur (C1- Niveau), das ein Exzellenz-Merkmal und damit einen Türöffner in die globalisierte Welt darstellt. Daraus ergeben sich auch deutlich verbesserte berufliche Chancen im In- und Ausland sowie Vorteile bei der Aufnahme eines Studiums im englischsprachigen Raum.

Der bilinguale Bildungsgang am Aldegrever-Gymnasium im Überblick (G9, ab Schulstart 2019/20)

Beim Übergang in die Oberstufe besteht die Möglichkeit, den bilingualen Bildungsgang weiterzuführen oder in den regulären Zweig zu wechseln und das „normale“ Abitur zu erwerben.

Wird der bilinguale Bildungsgang in der Oberstufe fortgesetzt, d.h. werden sowohl Englisch als auch ein bilinguales Sachfach als Abiturfächer gewählt, können die Schülerinnen und Schüler das bilinguale Abitur erwerben. Auf dem Abiturzeugnis und einem zusätzlichen Zertifikat werden dann die erfolgreiche Teilnahme am bilingualen Bildungsgang sowie die sprachliche Qualifikation auf dem C1-Niveau des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) bescheinigt.

Vom spielerischen Start bis hin zum bilingualen Abitur – bilingual classes have it all!

Für detaillierte Informationen werfen Sie doch auch einmal einen Blick in unsere Broschüre zum bilingualen Zweig!

Bili-Klasse aktuell

Das bilinguale Profil ist schon seit einigen Jahren etabliert an unserer Schule und wird neben den neuen Profilen MINT und KOMET weitergeführt.

Durch die Erweiterung des Englischunterrichts in der Profilstunde in der 5. Klasse ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten kreative Arbeiten umzusetzen, die eine vertiefte Verwendung der englischen Sprache ermöglichen. Hierdurch findet ein natürlicher und produktorientierter Umgang mit Englisch als Arbeitssprache statt. Dies führt dazu, dass Sprache in möglichst authentischen Situationen Anwendung findet und mit Spaß gelernt werden kann. Durch diese motivierenden Gelegenheiten, das Gelernte direkt auf kreative Weise anzuwenden, findet ein vertieftes und nachhaltiges Lernen statt.

Gerade durch die Verwendung des iPads in der 5. Klasse ab dem Schuljahr 2020/21 sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Es werden verschiedenste Produkte in der Zielsprache erstellt, wie beispielsweise das Aufnehmen von Filmszenen oder Audiodateien, das Erstellen interaktiver Bücher u.v.m. Vor den Weihnachtsferien arbeiteten die Schülerinnen und Schüler der bilingualen Klasse des Jahrgangs 5 an einem Projekt, in dem sie selbst mithilfe der iPads Interviews mit Lehrer*innen, Mitschüler*innen und Mitarbeiter*innen der Schule aufnahmen, Fotos machten, Texte erstellten und am Ende eine englischsprachige Broschüre über ihre eigene Schule entwarfen. Die Kinder waren mit viel Freude dabei und zeigten sich erstaunlich geschickt im Umgang mit den verschiedenen Tools ihrer Geräte. Hier ein paar Impressionen aus der Projektarbeit: