Cybermobbing-Prävention im Jahrgang 5

Sich digital zu vernetzen und dabei immer fair zu bleiben, darum ging es in den Workshops, die ein Team der „Seilschaft“ aus Arnsberg unter dem Titel „FairNetzt“ mit unseren fünften Klassen durchgeführt hat. Durch spielerische Elemente und Gesprächsrunden wurden Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit geschult, um ein wertschätzendes Klassenklima zu unterstützen, das sich auch in einem respektvollen Verhalten in sozialen Netzwerken zeigt.

Im Rahmen des Trainings, das vom Deutschen Kinderschutzbund und von der Bürgerstiftung Hellweg unterstützt wird, setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit ihren eigenen Grenzen und den Grenzen anderer auseinander und vereinbarten Regeln für das Verhalten der Lerngruppe in sozialen Netzwerken.

Auf reges Interesse stießen vor einigen Wochen auch die Elternabende, die Thomas Woesthoff von der Seilschaft zum Thema Prävention von Cybermobbing angeboten hatte. Eltern konnten hier unter anderem erfahren, auf welche Signale ihrer Kinder sie besonders aufmerksam sein sollten. Es wurde betont, dass Eltern, deren Kinder nicht betroffen sind, dazu beitragen können, dass (Cyber-)Mobbing in einer Schulklasse kein Raum gegeben wird, indem sie ihre Kinder dazu ermutigen Position zu beziehen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.